Sozialführerschein Jg. 10 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 11. August 2017 um 11:26 Uhr

Vier Tage die Woche in einer Wohnstätte

Über ein Projekt für den Sozialführerschein bei der Lebenshilfe e.V.

Niederrhein Anzeiger vom 31.05.2017

Die stolzen Zertifikatsinhaber und Bewohner/betreuer der Wohnstätten Clausenhof und Hans-Hendgen-Haus sowie die OProjektbegleitung und die Vorsitzenede der Lebenshilfe Dinslaken e.V. - Foto: privat

Anfang April haben neun Schüler der neunten und zehnten Klassen der Realschule im Gustav-Heinemann-Schulzentrum in Hiesfeld ihren Sozialführerschein bei der Lebenshilfe Dinslaken erfolgreich bestanden. Zum Abschluss erhielten sie als besondere Anerkennung für ihr soziales Engagement ein Zertifikat: den "Sozialführerschein". Dieser kann später der Bewerbung beigelegt werden.

DINSLAKEN. Der Sozialführerschein ist ein Projekt, bei dem Schüler zwischen 15 uznd 16 Jahren über einen Zeitraum von vier Wochen an vier Nachmittagen nach der Schule eine Wohnstätte der Lebenshilfe Dinslaken e.V. oder der Albert-Schweitzer-Einrichtungen besuchen.

Gemeinsame Freizeitaktivitäten mit den Bewohnern wie zum Beispiel basteln, malen, kochen und backen sollen das Bewusstsein für einen selbstvertsändlichen und gleichberechtigten Umgang miteinander fördern.

THEORETISCHE ERKENNTNISSE - PRAKTISCHE ERFAHRUNGEN

Neben diesen praktischen Erfahrungen in der Wohnstätte erhalten die Schüler theotische Kenntnisse zum, Begriff Behinderung im Allgemeinen, zum Umgang der Gesellschaft mit Menschen mit Behinderung und zu beruflichen Perspektiven (unter anderem zum Freiwilligen Sozialen Jahr) und zur Ausbildung zum Heilerziehungspfleger oder Heilpädagogen. Nicht zuletzt erhöht die Teilnahme durch den Nachweis eines Zertifikats über soziales Engagement ihre Berufs-Chancen.

Der gelungene Einstige in das Projekt zeigt, dass das Ehrenamt auch bei Jugendlichen mittlerweile einen Stellenwert erreicht hat, der die Lebenshilfe darin bestärkt, an diesem Konzept festzuhalten. Der nächste Kurs startet daher voraussichtlich im Hebrst diesen Jahres.

Wer Interesse hat, kann sich bei Barbara Hermens, Ehrenamtskoordinatorin der Lebenshilfe Dinslaken, melden. Erreichbar ist sie unter Tel. 02855/3036022 oder Mobil 0151/52193360 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Weitere Infos finden sich auch online.

Aus. Niederrhein Anzeiger vom 31.05.2017

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 11. August 2017 um 11:43 Uhr
 
Realschule im Gustav Heinemann Schulzentrum, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting