Kennenlernnachmittag an der Realschule

Kennenlernnachmittag an der Realschule

Noch etwas zögerlich und durchaus auch neugierig, was da wohl auf sie zukomme, kamen gestern Nachmittag die „Neuen Fünfer“ mit Ihren Eltern oder begleitenden Familienangehörigen in die Aula ins GHZ.

Die Realschule hatte ihre „Neuen“ zum Kennenlernen der  Mitschülerinnen und Mitschüler  eingeladen. Von den 89 Schülerinnen und Schüler konnten nur fünf dem Ruf  nicht folgen.  Alle anderen saßen mit nicht zu übersehender Anspannung in den ersten Reihen und bestaunten zunächst das Begrüßungsprogramm, das die 6c sowie Schülerinnen und Schüler der jetzigen Fünferklassen für sie vorbereitet hatten.

Nachdem die Klassenleitungen Frau  Nöldemann, Herr Winklhöfer und Herr Kühn „ihre Klassen“ um sich versammelt hatten ging es in Begleitung der Paten-Schüler aus dem Jahrgang 8 zu einem ersten Rundgang durch die Schule und zu den Klassenräumen, in denen dann die ersten Kennenlernrunden stattfanden, denn bei einem Einzugsbereich aus 11 Grundschulen ist davon auszugehen, dass es wirklich „viel Neues und viele Neue“  zu erleben gab.

Währenddessen standen die Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Hesse , die Mitglieder der Schulleitung sowie die Mitarbeiter des Kinderschutzbundes, die für die wahlweise Übermittagsbetreuung bis 16.00 Uhr verantwortlich sein werden, den „zurückgelassenen“ Erwachsenen für Fragen „Rund um das Schulleben an der Realschule“ zur Verfügung. Bei Kaffee und Gebäck, gespendet und gereicht durch die Eltern der „alten Fünfer“,  gab es  von A wie Anfangszeiten bis Z wie Zusatzangebote genug Gesprächsstoff. Von besonderem Interesse waren dabei die Informationen zum 50zig- jährigen Schuljubiläum im September.

So war für Kinder und Eltern die „erste Stunde in der neuen Schule“ zu kurz, um alles zu klären. Aber ab dem 30.08.17 haben alle Beteiligen ja noch 6 Jahre Zeit, um „ihre“ Schule wirklich kennenzulernen.

Wir freuen uns darauf.